FREQUENZUMRICHTER IM LAND SALZBURG
ELEKTRO SCHARTNER GMBH & CO. KG

Geringe Stromaufnahme, maximale Effizienz!

Über Frequenzumrichter lässt sich besonders viel Energie einsparen. Ihre geringe Stromaufnahme schont den Motorenbetrieb und damit die komplette Anlage und ermöglicht so eine effiziente Produktion.

ABB STANDARD-DRIVE

Der ABB Standard-Drive-Frequenzumrichter findet in vielen Bereichen der Industrie Verwendung. Besonders gut eignet er sich dort, wo eine einfache Installation, Inbetriebnahme und Anwendung ohne besondere Anpassungen oder spezielles Engineering gefordert sind. Um die Prozesse zu optimieren, kommen je nach Umgebung jeweils unterschiedliche Frequenzumrichter zum Einsatz. 

Ihre Verwendung lohnt sich vor allem in der Papier- und Zellstoffherstellung, in der Metallverarbeitung, im Bergbau, in der Stromerzeugung, in der chemischen Industrie und in der Öl- und Gasindustrie.

Für Heizung, Klima und Lüftungstechnik eignen sich HVAC-Umrichter, deren Generalvertrieb Elektro Schartner in Westösterreich innehat.

ACS 55-Frequenzumrichter erfüllen alle Anforderungen einfacher Anwendungen wie die Ansteuerung von Lüftern, Pumpen und Torantrieben.

MODERNE ELEKTROMOTOREN ALS ZUKUNFTSINVESTITION

Im Rahmen der europäischen Umweltschutzpolitik sind zukünftig bestimmte Mindestwirkungsgrade für Elektromotoren vorgeschrieben. Von dieser Regelung betroffen sind die meisten eintourigen, dreiphasigen Asynchronmotoren bis 375 kW.

Elektro Schartner bietet schon jetzt Motoren mit den entsprechenden Wirkungsgradklassen, mit denen sich erhebliche Energieeinsparungen erzielen lassen.

Effiziente Motoren schonen die Umwelt durch einen niedrigeren CO2-Ausstoß und überzeugen neben dem geringen Stromverbrauch auch durch eine höhere Lebensdauer.

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN UND INFORMATIONEN

Vorteile von Frequenzumrichtern:

  • Hohe Energieeinsparungen
  • Geringe Stromaufnahme auch bei niedriger Drehzahl und hohem Moment
  • Effiziente Produktion und optimale Ausnutzung von Anlagen
  • Schonender Betrieb von Motoren, z. B. wegen geringerer Anzahl von Starts und Stopps
  • Schonung von kompletten Anlagen
  • Geringer Wartungsaufwand